KRIMINALGSCHICHT

KRIMINALGSCHICHT 2022

WIEDERAUFNAHME

Nach der Premiere an den Burgdorfer Krimitagen 2010, werden die Aufführungen seit 2011 exklusive im Theater Matte gezeigt. Auch in dieser Saison freuen sich Hank Shizzoe, Markus Maria Eng­gist, Chris­tine Lauter­burg und Michel Poffet auf das gemeinsame Betreten des Tatorts. Neulinge und Wiederholungstäterinnen sind herzlich willkommen.

«Kriminalgschicht» ist ein Gemeinschaftswerk der Berner Troubadours Mani Matter, Jacob Stickel­ber­ger und Fritz Wid­mer. Als Mani Mat­ter im Februar 1972 al­lzu früh aus dem Le­ben ge­ris­sen wur­de, war das Werk noch nicht ganz fer­tig ge­stellt: Zwei Lie­der und die Auf­lö­sung der «Kriminal­oper» (wie das Werk ur­sprüng­lich be­ti­telt war) fehl­ten noch. Wid­mer und Stickel­berger schrie­ben die Ge­schich­te zu En­de und führ­ten sie in der Fol­ge weit über hun­dert Mal auf. Zum letz­ten Mal spiel­ten die bei­den Trou­ba­dou­rs die Kri­mi­nal­geschich­te im Jahre 2002 an­läss­lich des «Matter-Herbst» in Bern.

Die ursprüngliche Form wird beibehalten: 14 Lieder wer­den mit ka­ba­ret­tis­ti­schen Dia­lo­gen auf­ge­lockert. Da­bei soll nicht nur die Auf­lö­sung des Fal­les wich­tig sein, eben­so wer­den all­ge­mei­ne Be­trach­tun­gen über das Genre des Kri­mis an­gestellt – nicht immer bier­ernst…

© Kriminalgschicht: Erbengemeinschaft F. Widmer, J. Stickelberger, Matter & Co. Verlag. Die CD der Berner Troubadours Fritz Widmer und Jacob Stickelberger ist beim Zytglogge Verlag erschienen und via iTunes erhältlich.

Der Vorverkauf für unsere Gönnerschaft öffnet am 15. Juni 2021. Der öffentliche Vorverkauf öffnet im August 2021.

DATEN

Mi. 16. Februar 2022
Do. 17. Februar 2022
Fr. 18. Februar 2022
Sa. 19. Februar 2022
So. 20. Februar 2022

VORSTELLUNGSBEGINN: Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Sonntag um 17 Uhr.
DAUER: ca. 80 Minuten. Die Aufführung wird ohne Pause gespielt.

Die Abendkasse und unsere Theaterbar öffnet jeweils eine Stunde vor Beginn.

INFOS ZUM BESUCH

Hinweise zu Ihrem Besuch im Theater Matte in Zusammenhang mit Covid-19 lesen Sie bitte hier. Bitte klicken.
Zurück