ZWEI MAL HOHLER

ZWEI MAL HOHLER

ZWEI STÜCKE VON FRANZ HOHLER AN EINEM ABEND

CALL CENTER

«Uskunft, 1811, mi Name isch…»

Arbeiten wie am Fliessband ist im Call Center der Auskunft 1811 gefragt. Die Telefonistinnen Elisabeth, Barbara und Selma erhalten klare Anweisungen, wieviel Zeit sie den Kunden widmen dürfen. Die älteste der Frauen geht für die Probleme ihrer Anrufer jedoch gerne etwas weiter, das nicht ohne Konsequenzen. In ihrer letzten Arbeitsnacht gerät sie an einen eigenartigen Anrufer und wird mit einem Verbrechen konfrontiert. Daraus entwickelt sich eine packende Geschichte mit grossem Finale.

Ein Telefon- und Tastatur-Konzert – rhythmische Sprache, Komik und wortgewandte Texte sind Programm.

 

LASSEN SIE MEINE WÖRTER IN RUHE!

«Ds Subjektive isch o objektiv.»

Franz Hohlers Stück aus den 1970er-Jahren ist auch heute noch aktuell. In Zeiten von Political Correctness, Social Media und reisserischen Schlagzeilen wird die Frage nach der Macht der Wörter immer wieder aufgeworfen.

Zwei Personen lernen sich kennen, gegenseitig, aber auch sich selbst. Halbstein, mit seiner bürgerlich strukturierten Weltanschauung wird von Kart, der Individualistin in die Ecke gedrängt. Zwei Menschen, die versuchen die Welt mit ihren Worten zu erklären und eine gemeinsame Realität zu finden.

Ist das überhaupt möglich wenn das Objektive auf das Subjektive trifft, wenn das Rationale vom Emotionalen provoziert wird? Oder entsteht Krieg? Wofür entscheiden sie sich, für das Essen oder die Waffe?

Eine witzige Wörterschlacht – Poetisch, rasant und spannend.

STÜCK VON: Franz Hohler REGIE: Oliver Stein
DIALEKTFASSUNG: Corinne Thalmann

SCHAUSPIEL: Markus Maria Enggist, Livia Franz, Hanny Gerber, Corinne Thalmann

BÜHNENBILD: Fredi Stettler BÜHNENBAU: Fredi Stettler, Nicole D. Käser KOSTÜM: Katrin Schilt

LICHTDESIGN: Markus Maria Enggist REGIEASSISTENZ: Hans-Jürg Klopfstein

WERBUNG, GRAFIK: Nicole D. Käser FOTOGRAFIE: Lea Moser MEDIEN, ANLÄSSE, PR: Peter Kaufmann VORVERKAUF, ADMINISTRATION: Annemarie Morgenegg, Livia Franz, Selina Vonarburg TECHNIK: Iris Mundle, Selina Vonarburg ABENDKASSE: Jürg Stoller, Nelly Kempter, Kathrin Schnegg, Andreas Jampen

VERLAG: Franz Hohler

 

DATEN

PREMIERE: Freitag, 21. Dezember 2018

WEITERE SPIELDATEN:
Sa. 22.12. / Do. 27.12. / Fr. 28.12. / Sa. 29.12. / So. 30.12. / Mo. 31.12. (16.30 Uhr) / 31.12.2018 (21.30 Uhr) / Do. 03.01. / Fr. 04.01. / Sa. 05.01. / Mi. 09.01. / Do. 10.01. / Fr. 11.01. / Sa. 12.01. / So. 13.01. / Mi. 16.01. / Do. 17.01. / Fr. 18.01. / Sa. 19.01. / So. 20.01.2019

VORSTELLUNGSBEGINN: Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Sonntags um 17 Uhr. Silvester: 16.30 Uhr und 21.30 Uhr
DAUER: ca. 2 Stunden inkl. Pause

VORVERKAUF

Der Vorverkauf für unsere Gönnerinnen und Gönner hat begonnen. Öffentlich sind die Tickets ab Juli 2018 erhältlich. Möchten Sie auch von den Vorteilen einer Gönnerschaft profitieren? Infos und Anmeldung gibt es HIER

Zurück