Jeannette König

Jeannette König

Schauspielerin

«Zu sagen, was ist, bleibt die revolutionärste Tat» Rosa Luxemburg 1871

Das bin doch ich! / Die Frau auf dem Schimmel / Hop on Hop off /
Im Blick die Krähennester / Das Sehnen kratzt im Hals / Eine Andere unter anderen

Theater ist für mich Wirklichkeit erschaffen. Mit dem Gang, der Stimme, der Haltung, dem Blick, eine Person im Verhältnis zu sich selbst, zu anderen in der Dynamik des Geschehens erschaffen. Und dann sind da die anderen, Die Regieführenden, die Mitspielenden, die Leitenden, ……., die mir sagen: “Du willst die Person tänzelnd spielen, ziehst aber einen Kartoffelsack hinter dir her. Spiel nicht Theater. Zeig die Person, wie sie sich mit dem Kartoffelsack hinter sich herschleppend nach dem Tänzeln sehnt.” Wunderbar! Und die Zuschauenden werden sagen: “Das Theater hat mich berührt.”

Projekte:
2021 The Roommate (Sharon) Lilian Naef Theater Matte | 2020 Burechrieg (Mitglied Frauenchor / Erzählerin) Schang Meier Huttwil | 2018 Creation Pictures for Dorian (Alter) Performence Gob Squad Schlachthaus | 2016/2017 Warten, in Anlehnung an Warten auf Godot (Lucky) Adrian Scherschel Frankfurter Autorentheater | 2005 Performence Sätze Sätze orchestriert unter Publikumseinbezug (Autorin und Regie) Universität Bern im Nachdiplomstudiengang Evaluation | 1992 bis 1995 Maskenspiele/Pantomime/etc. Stücke gemeinsam entworfen Ernesto Hausammann versch. Spielorte | 1989 bis 1995 Drei Hörspiele (Autorin) Martin Bopp Radio DRS Studio Basel

Zurück