Claudia Rippe

Claudia Rippe

Schauspielerin bei "Rauch"

Es begeistert mich, Menschen zu beobachten, die in ihrem Tun so versunken sind, dass sie vergessen, dass sie beobachtet werden. Kinder beim Spielen zum Beispiel.
Ich mag Sprache; geschrieben, gesprochen, gesungen und getanzt. Wenn eine Geschichten es schafft, dass ich vergesse, dass ich sie gerade sehen oder lese.
Meine Herausforderung als Schauspielerin ist es, Geschichten so zu erzählen, dass ich vergesse, beobachtet zu werden und der Zuschauer vergisst, dass er einer Geschichte folgt.
Und ich mag den Wind und frische Erdbeeren und Kaffee und …
Aber das Leben ist nicht nur schön – sondern hat auch seine Krisen; zum Beispiel:
„Die Eintagsfliege wird bereits zwölf Stunden nach ihrer Geburt von ihrer Midlife-Crisis erwischt. Das muss man sich mal klarmachen!“ – Loriot

Projekte (Auszug):
2019 Rauch (Eva) Theater Matte | 2018 Die Vögel (Julia) Berliner Kriminaltheater | 2018 Die Abenteuer von DAX & DOW (Dax) Morphtheater Berlin | Seit 2017/Frau Holle (Goldmarie, Pechmarie) Märchenland Berlin | 2017/Penunzen Panik (Performerin) Morphtheater Berlin | 2017 Der brennende Mönch (Elisabeth) Domfestspiele Verden | 2017 Die Grönholm Methode (Claudia Reichmuth) Theater Matte | Seit 2016 Rapunzel, Frau Holle (Ensemblemitglied) Hexenberg Ensemble | 2016 Die lustigen Weiber von Windsor (Mrs Ford) Monbijou Theater Berlin | 2015/16 Das tapfere Schneiderlein, Hans im Glück, Fischer un sin Frau (Ensemblemitglied) Märchenhütte Monbijou Theater Berlin | Seit 2015 Being Jane Dark (Johanna Dark) Morphtheater Berlin.

www.claudiarippe.com

Zurück