Hans Peter Incondi

Hans Peter Incondi

Regisseur

Als „Tschingg“, so nannte man die Italiener in der Kindheit von Hanspeter Incondi, warf er auf dem Schulhof mal einen Stein gegen seine ständigen Peiniger. Die Konsequenzen der Notwehr: Er durfte zur Strafe an der Schultheateraufführung zum Gemeindejubiläum nicht mitspielen. Da sass er dann im Zuschauerraum und musste mit ansehen, wie seine Klassen(un)kameraden in diesem magischen Raum dort vorne standen, hoch über den Köpfen der Zuschauer und ihm, und das ganze Dorf hörte ihnen zu. Auch er…..

Nach seiner Schulzeit und dank seiner Ausbildung zum Wohnraumgestalter führte der Weg von Hanspeter Incondi ins Theater am Neumarkt in Zürich. Als Bühnentechniker betrat er – bei geschlossenem Vorhang – das erste Mal diesen magischen Raum und hat ihn bis heute nicht mehr verlassen. Er liess sich in Zürich und Bern zum Schauspieler ausbilden. Nun war der Vorhang offen, er durfte spielen.

Seine Tätigkeit als Regisseur, die er nun schon seit zwanzig Jahren betreibt, verdankt er allen Menschen die ihm immer wieder das Vertrauen schenken, mit ihnen gemeinsam diesen magischen Raum mit Leben zu füllen. Seine Erkenntnis: „Nicht jeder Stein fliegt in den magischen Raum, aber meiner ist dort gelandet und dort liegt er noch immer. Zu meinem Glück.“

Hans Peter Incondi engagierte sich unter vielem anderen im Theater 1230 Bern, Stadttheater Bern, Tellspiele Interlaken. Seit 2001 ist er der künstlerische Leiter und Hausregisseur des Tourneetheater Kanton Bern und arbeitet für das Hoftheater.ch (Leitung, Regisseur, Schauspieler). Im Theater Matte hat er bereits „Winterrose“, „Zorn“ und „Villa Danserault“ inszeniert. In dieser Saison folgt seine Inszenierung von „Ein fliehendes Pferd“.

Zurück